Und wieder ein Trabi

Endlich mal wieder Trabi fahren, mit dem Trabi an die Ostsee… So viele Wünsche haben mich vor ein paar Wochen dazu getrieben, einen fahrbereiten 601er zu suchen. Gefunden habe ich ihn in Rudolstadt, von seiner Besitzerin liebevoll Anton getauft. Ich habe mich gleich in den kleinen verliebt, er steht gut da und sah auf den ersten Blick solide aus. Dazu war er noch recht günstig. Also schlug ich zu.

Heute habe ich ihn geholt. Natürlich mit 5 Tageszulassung. Vorher habe ich ihn nur mal laufen gehört. Irgendwie war das zwar ein bisschen holperig, aber liebe macht blind. Gefahren bin ich ihn nicht. Also Kennzeichen ran, anlassen und losfahren. Irgendwie hat er kaum gezogen und Bremsen (?), was sind Bremsen… Ab durch Rudolstadt.Eine Qual. Raus Richtung Saalfeld. Es wurde nicht besser… Oh Gott, nach Saalfeld kommen die Berge… Also nochmal auf den Parkplatz. Der läuft doch nur auf einem Top?!? Mist… Bisschen prüfen, eine Kerze kalt, aber am Zündkabel kommt was… Kerze hin. In der Tankstelle gabs die richtige Kerze, aber keinen Kerzenschlüssel… Selber Schuld wenn man ohne Werkzeug einen fremden Trabi holt. Und plötzlich aus dem nichts kommt ein Trabi an die Tankstelle. Der Besitzer hat mir gleich den passenden Schlüssel geben können. DANKE an den Trabifahrer mit Saalfelder Kennzeichen!!!!! Schon lief der Kleine wie ein Uhrwerk und die Fahrt durch die Berge war gerettet.

Nun mal schauen was alles zu tun ist um TÜV zu bekommen. Der Motor klingt sehr hart, die Elektrik hat ein paar kleine Probleme. Ich werde berichten.  

This entry was posted in Trabant 601 "Anton" and tagged , . Bookmark the permalink. Follow any comments here with the RSS feed for this post. Post a comment or leave a trackback.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Your email address will never be published.