Fenchel-Aubergine-Antipasti mit Weihnachtskarotten und Tofu

DSC_0026

Antipasti:
Ich hatte dünne Auberginen, die habe ich einfach in Scheiben geschnitten. Sonst die Scheiben nochmal vierteln. Den Fenchel hab ich in feine Streifen geschnitten. Dann in einer Pfanne Öl heiß machen, eine Zwiebel würfeln und ins Öl geben. Knoblauch klein schneiden und mit Thymian und Oregano dazugeben und anschwitzen. Dann die Auberginen dazu und mit Salz und Pfeffer bestreuen. Die bräunen wir jetzt schön an. Erst dann geben wir den Fenchel dazu und lassen ihn ein bisschen mit braten. Nicht zu viel, er soll bissfest sein. Jetzt löschen wir das ganze mit Balsamico und schmecken es mit Zucker uns Salz nochmal ab. Wenn am Fenchel noch Grün war, kann man das schön klein hacken und drüber streuen.
Karotten:
Die Karotten habe ich in dünne Scheiben (schräg) geschnitten und in Öl mit Chiliflocken angebraten. Man sieht und merkt beim wenden, wenn sie weich werden. Dann Zucker und Zimt drüber und sie ein bisschen glasieren. Fertig.
Tofu:
Als Beilage habe ich den Basilikum-Tofu von TeGut verwendet.
Guten Appetit.
Ich denke die Karotten schmecken im Weihnachtsmenü sehr lecker. Dazu könnte ich mir eine Krautroulade mit deftiger Füllung und dunkler Soße vorstellen…

This entry was posted in Slowfood and tagged , . Bookmark the permalink. Follow any comments here with the RSS feed for this post. Post a comment or leave a trackback.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Your email address will never be published.