Grünkern-Hanf-Bratlinge mit Mango-Chutney

Heute ein Gericht aus dem was noch in den Schränken war. 😉 Ist nicht mal schlecht gewesen. Die Idee mit dem Bratling habe ich auf einer Naturkostwebseite gefunden. Er hatte Sie mir Haferflocken gemacht, ich hatte aber keine.
Das Chutney:
In einem Topf erhitzt man Limettensaft, Essig und Zucker. Hinein kommen dann eine halbe, klein gewürfelte Zwiebel, Ingwer und Knoblauch (im Mörser zerstoßen) und die zerstückelte Mango. Das lassen wir jetzt ein paar Minuten (etwa 10) schön zerkochen. Nun noch mit Curry und Salz abschmecken.

Die Bratlinge:
Mein Grünkern musste lediglich 10min in gesalzenem Wasser geköchelt werden und dann nochmal 20min ziehen. Schaut bitte vorher auf die Packung das Ihr auch solchen erwischt, sonst muss der ewig quellen… Ich hatte ihn aus dem Kaufland. Bio irgendwas… Über den Grünkern hab ich dann eine gute Ladung Hanfsamen, Panniermehl, Senf, Zwiebel (fein gewürfelt), Majoran, Salz und Pfeffer gegeben. Als Bindemittel habe ich zwei EL Sojamehl mit Wasser angerührt und ebenfalls dazu gegeben. Alles gut verkneten und Bratlinge formen. Diese dann nochmal in Panniermehl wälzen und ordentlich von beiden Seiten anbraten.
Guten Appetit.

This entry was posted in Slowfood and tagged . Bookmark the permalink. Follow any comments here with the RSS feed for this post. Post a comment or leave a trackback.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Your email address will never be published.