Diagnoseschnittstelle für Dummies

Wie hilflos fühlt man sich, wenn das Auto plötzlich mit allen Lampen im Mäusekino zeigt das ein Problem hat. Man sinkt in den Fahrersitz und sieht vor seinem geistigen Auge schon die Rechnung des Mechanikers. Entschuldigung, des Teiletauschers, denn echte Mechaniker gibt es nicht mehr viele. Und was macht der Lohnknecht als Erstes? Er stecht sein Diagnosegerät an die Schnittstelle des Autos und liest Fehler aus. Alleine dafür ist schon der erste Fuffi weg. Mit dem Fehler geht in sein schlaues Programm und schaut was er bedeuten könnte. Wieder ein brauner Schein weg. Jetzt geht die Jagd los: Teile werden getauscht und es wird gehofft das der Fehler weg geht. Große Scheine wechseln den Besitzer. 

Und nun das Lustige: Es gibt WLAN- oder Bluetooth-Diagnose-Adapter für um die 20Euro. Die passende App gibts kostenlos. Z.B. das hier http://www.wgsoft.de/produkte-news/144-scanmaster-android-elm327-free.html

Bewaffnet mit diesen Werkzeugen kann man schnell mal schauen was im Auto nicht stimmt. Erst mal den Fehler löschen und schauen ob er wieder kommt, sich im Internet informieren was den Fehler verursachen könnte und dem vermeidlichen Mechaniker einen klaren Auftrag geben oder es sogar selbst machen.

This entry was posted in Entertainment. Bookmark the permalink. Follow any comments here with the RSS feed for this post. Post a comment or leave a trackback.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Your email address will never be published.