Scharfe Wintersuppe gefällig?

DSC_0059

 

Nun, es ist nicht leicht im Winter mit einheimischem Gemüse lecker und abwechslungsreich zu kochen. Was gibt es denn im Winter hier?Schaut man in den Supermarkt, gibt es natürlich Alles. Aber Bio-Tomaten aus Israel? So ganz geheuer ist mir das nicht, da greif ich lieber zur passierten Tomate. Aber es gibt ja noch Spitzkohl und Kürbis (gut der war auch aus den Niederlanden) und damit kann man schon was zaubern. Hier mal meine scharfe Wintersuppe.

Als erstes macht man Olivenöl in einem Topf heiß und wirft Zwiebelstücke, Knoblauchzehen und eine ThaiChili rein. Das schwitzt man schön an. Nebenbei zerlegt man den Spitzkohl in kleine Stücke. Die Chili nimmt man raus, den Kohl haut man rein und schwitzt ihn ebenfalls an. Die Chili schneidet man klein und gibt sie wieder in den Topf. Nun zerlegt man den Kürbis in kleine Würfel und gibt ihn ebenfalls in den Topf. Ein bisschen anbraten und Paprikapulver und Pfeffer dazugeben. Ist Alles etwas angeschwitzt, kommen passierte Tomaten und Wasser dazu. Noch eine Dose Chilibohnen dazu und mit Salz abschmecken. Das Ganze muss noch ein bisschen kochen bis der Kürbis weich ist. Das wars.

Guten Appetit.  

This entry was posted in Slowfood and tagged , . Bookmark the permalink. Follow any comments here with the RSS feed for this post. Post a comment or leave a trackback.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Your email address will never be published.